Abschied von unserem Filmfreund Johannes

 

Am 01. Oktober 2017, ein Tag nach seinem 91. Geburtstag verstarb unser langjähriges und hochgeschätztes Clubmitglied Johannes Vranek.

 

Johannes, am 30.09.1926 in Berlin geboren, hatte schon in frühster Jugend Kontakt zur Filmerei. Schon mit 10 Jahren ist er bei Filmaufnahmen anläßlich der Olympischen Spiele in Berlin dabei gewesen. Jetzt hatte ihn der Virus "Filmen" völlig in seinen Bann gezogen. Die ersten Filme entstanden in 8 mm, dann erfolgte der Wechsel auf 16 mm Filme. Auch die neuste HD - Technik war ihm nicht fremd. So entstanden in den vielen Jahren seines Lebens viele Dokumentationen bis hin zu humorvollen Spielfilmen.

 

Am 25. September 1964 ist er mit der Vereinsnummer 13 als Clubmitglied dem heutigen LAFC beigetreten. Welch ein Glücksfall für den Verein. Über die vielen Jahre war er ein gerngesehener Gast und Autor auf diversen Landes- und Bundesfilmfestivals und hat dabei viele Preise erhalten.

 

2014 bekam er die Ehrenurkunde und die goldene Ehrennadel für 50jährige Mitgliedschaft im BDFA und im Verein.

 

Sein Humor und seine unvergesslichen Kommentare in den Filmen werden uns fehlen.

 

Sein Motto:

"Solange die Kamera in der Hand nicht wackelt, wird weiter gefilmt."

 

Johannes, in diesem Sinne werden wir immer an dich denken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

          Nachruf  Elke Weipert

 

 

           Betrübt müssen wir zur Kenntnis nehmen, das unsere Filmfreundin Elke Weipert

           nicht mehr unter uns ist. Elke starb nach langer, schwerer Krankheit am 30. Januar

           2017, im  74. Lebensjahr, im Lemgoer Krankenhaus.

           Ihr Tod kam jedoch für uns überraschend, da Elke noch für den internen Kurzfilm-

           wettbewerb einen Film erstellt hatte.

 

           Elke trat 2004 dem Club bei und war in all den Jahren eine fleißige und erfolg- 

           reiche Filmerin im LAFC.  All ihre Filme – ob Urlaubsfilme von den zahlreichen

           Reisen mit ihrem Mann oder Reportagen – waren immer interessant, spannend

           und von guter Qualität. Sie wurden auf Landes- und Bundesfilmfestivals vielfach

           ausgezeichnet.

 

           Wir werden Elke Weipert nicht vergessen und ihr freundliches und nettes Wesen

           noch lange in Erinnerung behalten.

 
   


          Ein letztes „ Gut Licht“ liebe Elke.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lippischer Amateur-Film-und Videoclub e.V,